Programm Rentrisch

CDU Rentrisch – gut aufgestellt

webrentrischDie CDU Rentrisch sieht sich gut gerüstet für die kommenden Aufgaben. Für die Kommunalwahl wurde ein schlagkräftiges Team aus erfahrenen Kommunalpolitikern und jungen Kräften zusammengestellt. Im wesentlichen wird es repräsentiert durch den langjährigen Ortsvorsteher Dieter Schörkl, der noch einmal antritt, und die junge Vorsitzende Nadine Müller, die sich für einen Sitz im Orts- und Stadtrat bewirbt.

 

 

 

 

waxschIm Bild sehen Sie Vertreter aus dem Team der CDU am Waschbrunnen in Rentrisch – einem Bauwerk, das ein Stück Dorfgeschichte wiedergibt.

 

 

 

 

 

 

websportplatzDie CDU Rentrisch kann auf einige erfolgreiche Projekte der vergangenen Jahre zurückblicken: Die Erarbeitung eines Dorfentwicklungsplans, die Renaturierung des Rohrbachs, die Errichtung eines Rasenfußballplatzes oder auch die Neugestaltung der Verkehrsführung am Dreieck Spellenstein.

 

 

 

 

 

Bei einer Ortsbegehung mit vier Terminen im März und April hat die Mannschaft der CDU den gesamten Stadtteil in Augenschein genommen und die Anliegen der Bewohner gesammelt. Die bei dieser Gelegenheit adressierten Wünsche und Hinweise sind wesentlicher Bestandteil des ambitionierten Programms, das man sich für die nächsten Jahre vorgenommen hat.

Die CDU formuliert selbst:

Wohn- und Lebensqualität, Naherholung

Wir streben die Weiterentwicklung Rentrischs als lebens- und liebenswerten Stadtteil mit hoher Wohnqualität an. Dazu gehören auch die Erhaltung und die Pflege der Möglichkeiten zur Naherholung.

Konkret setzen wir uns ein für:

webTalaueohneDie Neugestaltung der Talaue entlang des Wasserlehrpfades als Naherholungsgebiet; die Fortführung der Bachsanierung, verbunden mit der Instandsetzung der Uferbefestigungen und der Beseitigung von lange stehenden Wasserlachen

  • Die Errichtung fehlender Überdachungen an den Rentrischer Bushaltestellen
  • Die permanente und zeitnahe Pflege von Grünflächen, Beseitigung von Überwuchs und Rückschnitt von Bewuchs auf den Verkehrsinseln wo notwendig
  • Die Verbesserung der Internetgeschwindigkeit im gesamten Ortsgebiet durch eine systematische Bedarfserhebung und entsprechenden Nachweis an die zuständigen Versorger
  • Die zeitnahe Information aller Betroffenen hinsichtlich der geplanten Lärmschutzmaßnahmen durch die Deutsche Bahn – hierzu ist von der DB bereits eine Informationsveranstaltung angekündigt; in diesem Zusammenhang wollen wir nochmals verstärkt die Baulanderschließung im Kirschgrund auf die Tagesordnung nehmen
  • Die Errichtung der Urnenstelen auf dem Friedhof; Ausbesserung beschädigter Stellen, z.B. Friedhofsmauer
  • Die Erhaltung des Service ‚Mobiles Bürgerbüro‘

 

Infrastruktur und Verkehrssituation

Wir werden uns einsetzen für die Entschärfung der Verkehrssituation, insbesondere in Straßen mit hohem Durchgangsverkehr. Zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur gehören auch Lärmsanierungen und die Schaffung von zusätzlichem Parkraum bei Bedarf.

 

Das packen wir zuerst an:

  • Die Überprüfung der Möglichkeiten zur Schaffung von zusätzlichem Parkraum am Spielplatz Klapperbrunnen
  • Zusätzliche Maßnahmen zur Überwachung und Reduzierung der Geschwindigkeit beim Durchgangsverkehr im Dudweilertal
  • Der umweltfreundliche Rückbau der Unteren Kaiserstraße verbunden mit der Erhöhung der Sicherheit
  • Die Straßendeckensanierung Heinestraße, Bartenberg, Zur Blecherdell; die Sanierung der Bürgersteigbefestigungen und der Bürgersteigflächen z.B. Friedlandstraße / Hammerdell und Scheidter Straße
  • Lärmschutz durch Geschwindigkeitsmaßnahmen auf der Talbrücke

 

Kulturelles Leben in Rentrisch, Vereine

Am-Spellenstein-4.4.3Die vielen aktiven Vereine in unserem Stadtteil sind der Motor eines lebenswerten Miteinanders und gleichzeitig Initiator der zahlreichen Möglichkeiten zum Zusammenkommen und zum Feiern. Sie leisten Vorbildliches im kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Leben. Sie gilt es zu erhalten und zu unterstützen.

 

 

Diese Inhalte sind uns besonders wichtig:

Die Schaffung neuer Krippenplätze durch den Umbau der ehemaligen Grundschule; gleichzeitig die Nutzung der dann ehemaligen Kindertagesstätte als Vereinshaus, um dadurch z.B. neue Lagermöglichkeiten für Materialien zu schaffen

  • Die nachhaltige Förderung der Vereine durch die Sicherstellung der finanziellen Förderung aus dem Budget des Ortsrates; die Unterstützung bei Anliegen an die Verwaltung durch Nutzung unserer Kontakte
  • Die Sanierung und der Ausbau der Radwege sowie der notwendigen Hinweisschilder
  • Die Bewahrung der Pflege unserer Dorfgeschichte durch die Unterstützung des Heimatgeschichtlichen Arbeitskreises

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.