Energie/Umwelt

 7. Energie und Umwelt sind uns wichtig

Die Energiewende in Deutschland bietet große Chancen: Umstieg von fossilen Brennstoffen auf Wind, Sonne und Biomasse ist der richtige Weg. Auch Eigenversorgung von Wohneinheiten bzw. Firmen wäre ein Standortvorteil (vgl. Punkt 3. Wirtschaft)

 

Wir setzen uns ein für:

  • eine kostengünstige und moderne Energieversorgung im privaten und öffentlichen Bereich.

Die Stadtwerke St. Ingbert sind unser erster Partner; auch deshalb, weil sie ihren Auftrag über rein wirtschaftliche Aspekte hinaus als städtischer Akteur verstehen

Wir fordern:

holzhack

  • Ausbau von dezentralen Energieversorgungs-Strukturen (Blockheizwerke, Photovoltaik etc.) unter Einbindung der wichtigsten öffentlichen und privaten Akteure, u.a. Stadtwerke, Klimaschutzmanager, Bürger für erneuerbare Energien Bliesgau e.V., Solargenossenschaft St. Ingbert
  • die Einrichtung von Umweltmanagementsystemen („Öko-Audit“) bei der Verwaltung sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen mit dem Ziel der Einsparung von Energiekosten und Verbesserung der Umweltbilanz von Produktionsabläufen

 

 

 

solarengergie

  • Umweltschutz bei Bauvorhaben und eine ökologische Abfallwirtschaft/Entsorgung
    Wir fordern:

umwelttechnische Beratung bei privaten und öffentlichen Bauvorhaben durch die Verwaltung;

  • eine Optimierung der Nutzung des Wertstoffhofs (keine wilden Ablagerungen mehr), auch was die Wiederverwertung von dort abgelagerten Materialien angeht

 

DSC_0007Stärkung und umweltgerechter Ausbau der bestehenden Verkehrsanbindungen sowie Einrichtung alternativer Mobilitätskonzepte Einrichtung

Wir fordern:

Zügige Umsetzung des Verkehrsentwicklungskonzeptes für St. Ingbert

  • Effektive Lärmminderungsmaßnahmen entlang der A6
  • Ausbau der Elektro-Mobilität zur umweltbewussten Verbindung der Stadtteile von St. Ingbert und  mit dem Umland, z.B. Einsatz von E-Bikes, Elektro-PKWs etc., sowohl im privaten wie im öffentlichen Bereich

 

 

  •  die Förderung des Umweltbewusstseins und Ausbau der Umwelterziehung

wertstoffWir fordern:

  • Sensibilisierung von Kindern für Umweltthemen bereits bei der frühkindlichen Erziehung in Grundschulen und Kindergärten durch Aufnahme entsprechender Lerninhalte in die Lehrpläne
  • verstärkten Einsatz von BNE-Begleitern im Elementarbereich (BNE= Bildung für Nachhaltige Entwicklung)

 Das packen wir sofort an:

Lärmschutz ist Umweltschutz. Wir forcieren das Gespräch über den Lärmschutz entlang der A6.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.