CDU kritisiert Pläne zur Abstufung der Polizeiinspektion St. Ingbert und setzt auf Gespräche mit dem Innenministerium

Unklarheiten über eine mögliche Herabstufung der Polizeiinspektion St. Ingbert zu einem Polizeirevier lösen bei den Vertretern der CDU St. Ingbert Klarstellungsbedarf aus. So äußert sich der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Frank Breinig: „Insbesondere angesichts der jüngsten Vorfälle mit diversen Sachbeschädigungen, eingeschlagenen Scheiben und Schlägereien in St. Ingbert sind interne Überlegungen zur Herabstufung der Polizeiinspektion in der fünftgrößten Stadt des Saarlandes das klar falsche Signal. Die Bürger erwarten zurecht nicht ein weniger an Polizei, sondern ein entschlossenes Zeichen hin zu mehr Sicherheit.“ Der Ortsvorsteher von St. Ingbert-Mitte Ulli Meyer sieht gute Argumente für den Erhalt der Polizeiinspektion St. Ingbert und kündigte umgehende Gespräche mit dem als Macher und Praktiker bekannten Innenminister Klaus Bouillon an: „St. Ingbert braucht eine eigenständige Polizeiinspektion – für die fünftgrösste Stadt des Saarlandes und den Bliesgau als damit verbundene Region.“

Dieser Beitrag wurde unter Neues veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.